Aktuelles

Neue Veröffentlichungen

Blattwerk, Literaturzeitschrift des Pegnesischen Blumeordnes 1/2018. Herausg. Wrner Kügel und MIchael Lösel. Nürnberg 2018


Literaturzentrum Nord, Kuno e.V. (Hrsg.): Wortlaut 24. Zeitschrift für Literatur in Franken. Jahrgang 2018. Nürnberg 2018

 

Klaus Siewert (hrsg.): Sprache macht mobil! Texte der Gewinnerinnen und gewinner des 6. Landschreiber-Literaturpreises "Sprache und Mobilität". Verlag Auf der Warft. Hamburg-Münster 2018 92 Seiten

ISBN 978-3-947218-06-6

Worte aussäen

herausgegeben

von Ingo Cesaro

Neue Cranach Presse

Kronach 2018

Haikus zum Thema Hanf

Franken kann Spuren von Genuss enthalten

 

Herausgegeben von

Iatros Verlag und der Coburger Autorengruppe Schreibsand

Iatros Verlag Sonnefeld 2018

ISBN 978-3-86963-753-2

12 €

Endlich Luft holen

herausgegeben

von Ingo Cesaro

Neue Cranach Presse

Kronach 2018

Haikus zum Thema Bewegung

Gedruckt auf Wertstoffpapier im Bleisatz, nummeriert und signiert, Auflage 400

Norbert Autenrieth

Der Mensch ist ein gar seltsames Wesen

IATROS-Verlag, Sonnefeld 2017

ISBN 978-3-86963-325-1

11,95 €

 

Warum ein Lehrer so mir nichts dir nichts seine Klasse im Stich lässt, was Mephisto im Biergarten anrichtet, wie sich Kommissar Dürrbeck mit Bratwurstleichen herumärgern muss, was „Süßes oder Saures“ so mit sich bringt, dass das Verhältnis zur Mutter ein durchaus gespaltenes sein kann und was es mit Kräutern, Käsekuchen oder Trüffeln auf sich hat, das und mehr beinhalten Kurzgeschichten, Erzählungen und Glossen, die ernsthaft und hintergründig, satirisch und humorvoll beweisen, dass der „Mensch ein gar seltsames Wesen“ ist  - und das Buch ein perfektes Lesevergnügen!

 

 

Sprache und Seinskategorien

Beiträge zum Landschreiber-Wettbewerb Band 4

Herausgegeben von Klaus Swiewert

Verlag Auf der Warft

Münster 2017

ISBN-103947218001

298 Seiten                  28 €

darin:

Norbert Autenrieth: Der O-Krieg

In dem Band sind die besten Beiträge zum 4. Landschreiber-Wettbewerb „Sprache und Seinskategorien“ versammelt. Sie stammen aus der Feder von Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mehr oder minder direkt nehmen sie Bezug auf die unserm Denken vorgesetzten Seinskategorien, wie etwa Raum, Zeit und Zahl und weitere Apriori, von denen Aristoteles ganze zehn zählte.

 

„Die apriorischen Kategorien, denen wir bei jedwedem Versuch unterliegen, Welten und Außerwelten zu erfassen, stehen in dieser Sammlung im Fokus der literarischen Annäherung. Indessen ist jeder gedachte, gesprochene oder geschriebene Akt unseres Denkens in dieses kategorische Gefüge eingespannt, alternativlos und unabhängig davon, ob uns das bewusst ist. Allein die grammatischen Kategorien unserer Sprache, in denen sich die Seinskategorien spiegeln, haben uns hier Freiheiten bewahrt. So macht sich das Tempus immer wieder frei von der Seinskategorie Zeit, der Numerus löst sich von der Zahl, das Genus vom Geschlecht.“

 

(Klaus Siewert, Gründer des Landschreiber-Wettbewerbs)

 

 

 

Im falschen Abteil Gedichte

 

Alfred J. Signer, Helmut Glatz, Volker Teodorczyk u.v.a.

 

380 Seiten, 2017

Dorante, Berlin 2017


Andengipfeln, dem Puma und der Ruta 40 folgen einige Zeilen. Dem Flug des Silberreihers spürt eine Dichterin nach. Brandroter Mohn auf Wiesen fällt auf. Landschaften im Norden erzählen von Treibholz und Pfählen. Väterchen Frost kommt in der russischen Stadt Ufa zum Auftritt. Philosophische Spiegelungen des Nordlichts werden in einem Gedicht ausgebreitet, die Dimensionen von Raum und Zeit. Was bleibt übrig von einem Leben, davon wird in gereimter Form gesprochen. Gedichte über die Flüchtlinge im Land sind etliche zu finden: Was könnte Barmherzigkeit heißen? In diesem Gedichtband gibt es überdies zahlreiche humorvolle Gedichte. Da wird der sicheren Rente mit Spott nachgetrauert oder der Hosenkauf der Frauen betrachtet - mit Erfahrung gewürzt. Von dem Erlebnis im falschen Abteil zu sitzen, weiß ein Bahnreisender zu berichten. Der Band enthält überdies einige Liebesgedichte. Auch Katzen schleichen zuweilen um die Wörter.

darin: Norbert Autenrieth:

Familienglück

Über das jahr

Das Haus

 

 

Fränkisch, frech und frei 

 

Geschichten aus Franken

 

Herausgegeben von Iatros Verlag und der Coburger Autorengruppe Schreibsand

 

ISBN: 978-3-86963-229-2

 

Verkaufspreis: 10,-€

Zum 1. Fränkischen Kurzgeschichtenpreis ist eine Anthologie erschienen, die ab sofort im Handel und über den Iatros-Verlag erhältlich ist.

 

Diese Anthologie enthält alle Kurzgeschichten der Finalisten und Geschichten, die von der Jury als besonders gelungen eingestuft wurden.

 

Beim Lesen kann man in die fränkische Esskultur, den fränkischen Humor, die fränkischen Landschaften und die Vielfalt fränkischer Erzählkunst eintauchen.